Auch Ferienimmobilien wollen richtig abgesichert werden

Ein Ferienhaus ist ein Hort der Erholung, an dem man dem Trubel des Alltags einfach mal für ein paar Wochen Adieu sagen kann – egal, ob es das Ferienhaus auf Sylt oder im Ausland ist oder das Elternhaus in der alten Heimat, an dem das Herz hängt.

Doch leider gibt es bei solchen Immobilien überall  das  gleiche  Manko:  Reguläre Wohngebäude-  und Hausratversicherungen haben ein Problem mit dem langen Leerstand.

Denn in einem nicht regelmäßig bewohnten Gebäude  entdeckt  man  Brände,  lecke Wasserleitungen  oder Sturmschäden am Dach nicht so schnell wie am regelmäßigen Wohnort. Die Gefahr, dass ein Schaden dadurch größere Ausmaße annimmt, ist groß. Dass die Versicherer ein derartiges Risiko zumeist scheuen, können Sie sicherlich nachvollziehen.

Einige wenige Anbieter haben allerdings spezielle Angebote für Ferienimmobilien im Repertoire. Da sich so eine große Anzahl an Risiken bei wenigen Unternehmen ansammelt, funktioniert das Gesetz der großen Zahlen wieder, das für funktionierende Versichertengemeinschaften notwendig ist.

Mit diesen speziellen Tarifen ist der lange Leerstand übers Jahr hinweg kein Problem mehr und einkalkuliert.

Informieren Sie uns daher bitte unbedingt, ob eine Ihrer Immobilien so genutzt wird.

Bei konventionellen Tarifen stellt das Verheimlichen des Leerstandes eine Obliegenheitsverletzung dar, die zum Verlust des Versicherungsschutzes führen kann.

Wir helfen gerne!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schadenprävention für Gewerbekunden

Versicherungsschutz im Homeoffice